Ali Ghapoo Palast – Esfehans goldenes Prachtstück

Esfehan ist die Hälfte der Welt. Die zentralgelegene, drittgrößte Stadt des Irans begeistert mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten. 

Eine davon ist der Ali Ghapoo Palast. Er ist Teil des großen Komplexes rundum den berühmten Naghsh-e-jahan-Platz und stellt eines der beliebtesten Fotomotive in Esfahan dar.

Vielleicht auch euer nächstes?

Ihr findet den Naghsh-e-jahan-Platz im Zentrum der Stadt. Er ist so groß, dass er eigentlich Nicht nicht zu finden ist. 

Falls es doch Orientierungsprobleme gibt, wird euch definitiv JEDER Einwohner der Stadt weiterhelfen können.

Habt ihr es bis zum Imam-Platz (wie er auch genannt wird) geschafft, werdet ihr den Ali Ghapoo-Palast ebenfalls nicht übersehen können.

Er befindet sich genau gegenüber der Sheikh Lotfollah Moschee, die mit ihrer schönen blauen Fassade ebenfalls leicht ausfindig zu machen ist.

Steht ihr erst einmal vor dem Palast wird dieser weitaus größer erscheinen, als es auf Fotos vielleicht den Eindruck macht.

Er ist insgesamt 48m hoch und besitzt insgesamt 6 Stockwerke. Im Palast findet ihr eine Musik-Halle, künstlerisch verzierte Zimmerdecken und Treppenstufen, sowie einen großen Aussichts-Balkon.

Von letzterem habt ihr einen tollen Ausblick auf den gesamten Imam-Platz. Ihr werdet staunen, wie groß der Platz von hier aus wirkt. 

Schließlich handelt es sich zum einen um einen der größten öffentlichen Plätze der Welt. Zum anderen ist es erstaunlich wie viele Menschen hier jeden Tag ein- und auskehren. Bei inländischen und ausländischen Touristen ist dieser gesamte Komplex DIE Sehenswürdigkeit Esfehans!

Vom Balkon aus könnt ihr aber in der vom Platz abgewendeten Richtung auch eine ganze Menge vom Westen Esfahans entdecken.

Der Ausblick gibt euch das Gefühl mitten in einem Traum aus 1001 Nacht zu sein.

Apropos Nacht. Vor allem Nachts dürft ihr es nicht verpassen einen Spaziergang auf dem Imam-Platz zu machen und dabei den Ali Ghapoo-Palast zu fotografieren.

Nachts leuchtet er in einer einmaligen goldenen Farbe, die den ganzen Charme dieses architektonischen Prachtstücks ausmacht.

Auf nach Esfehan!

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar