Borj-e Milad – Das Dach Teherans

Der Borj-e Milad ist ein Bauwerk der Superlative. Von Weitem sieht er zwar zunächst aus wie ein normaler Fernsehturm, wie er auch in anderen Teilen der Welt stehen könnte.

Er ist jedoch der höchste Turm des Irans und prägt wie kein anderes Gebäude die Skyline von Teheran.

Der Borj-e Milad, was so viel bedeutet wie „Turm der Geburt“, ist mit 435m der sechsthöchste Fernsehturm der Welt und besitzt innerhalb des Irans überhaupt keine Konkurrenz.

Er befindet sich nördlich des Stadtzentrums und östlich des Pardisan-Parks. Mit der Metro erreicht ihr ihn vom Zentrum aus mit der Linie 7 Richtung Norden. Die Haltestelle heißt auch „Borj-e Milad Tehran“. Also gar nicht so schwer zu finden.

Aber keine Sorge: Aus wirklich fast jeder Ecke der Stadt werdet ihr seine Spitze irgendwie ausfindig machen können. Er ist viel zu groß um übersehen zu werden.

Der Borj-e Milad bietet keineswegs nur eine Aussichtsplattform. Diese Aussichtsplattform ist zwar absolut beeindruckend und es ist auch schon fast verpflichtend diese zu besuchen. Schließlich könnt ihr von hier aus die ganze Stadt sehen. Insbesondere der Blick auf das Elburs-Gebirge ist sensationell.

Darüberhinaus findet ihr aber innerhalb des Turmkorbes etwas anderes, was man hier kaum vermuten würde:

Ein Restaurant!

Photo by Kamyar Madani on Unsplash

Was kann man sich Schöneres vorstellen als in 276m Höhe zu speisen und die iranische Hauptstadt aus der Luft  zu begutachten? 

Während ihr es euch mit persischen Speisen und Live-Musik gutgehen lassen könnt, werdet ihr staunen, wie sich gefühlt jeder Winkel der Megacity von hier aus ausfindig machen lässt.

Seid ihr auch bereit euch wie ein Vogel zu fühlen, der einmal quer über Teheran fliegt?

Dieser Beitrag hat 4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar