Mashhad – Unbekannte Megacity

Mashhad ist vielen Leuten im Ausland völlig unbekannt. Dabei ist Mashad mit über drei Millionen Einwohnern fast so groß wie Berlin.

Mashad ist politisch im Iran von hoher Bedeutung und darüber hinaus eine der wichtigsten Städte des schiitischen Islams. Aus diesem Grund wird sie jedes Jahr von vielen Millionen Pilgern besucht. 

Vielleicht auch bald von euch?

Mashhad besitzt einen internationalen Flughafen. Da die Stadt insgesamt 850km von Teheran entfernt ist und auch sonst, innerhalb des Irans, mitten im Nirgendwo liegt, empfehlen wir euch die Anreise mit dem Flugzeug. Für europäische Touristen halten sich die Preise auf jeden Fall in Grenzen.

Photo by shabnam Alidoost on Unsplash

Unter den Sehenswürdigkeiten ist vor allem der Imam-Reza-Schrein sehenswert.

Hierbei handelt es sich um das Mausoleum von Imam ar-Rida, einem Nachfahren des Propheten Mohammeds. 

Neben dem Mausoleums-Komplex befindet sich auch die Goharschad-Moschee, eine der bedeutendsten ihrer Art im Iran.

Die mit gold verzierten Kuppeln und Dächer des religiösen Komplexes sind alleine bereits eine Reise wert.

Photo by Mohsen Golriz on Unsplash

Mashhad ist die Geburtsstadt Ferdosis, dem berühmten persischen Dichter, der eines der spektakulärsten Epen der Menschheitsgeschichte verfasste.

Darüber hinaus findet ihr in Mashhad wie überall im Iran extrem freundliche Menschen und köstliches Essen.

Werdet auch ihr zu den etwa 20 Millionen Menschen gehören, die Mashhad jedes Jahr besuchen?

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar